• Karin Labner

SCHMETTERLINGSGEFÜHLE

Mit Leichtigkeit erhebt sich der Schmetterling, denn er hat die Freiheit seine Perspektive jederzeit zu verändern.


Schmetterling Transformation Freiheit Leichtigkeit Neubeginn Selbstliebe

Ich erinnere mich. Als ich damals am Ende meiner Ehe stand. Es war ein wunderschöner Frühlingstag Ende April oder Anfang Mai. So genau weiß ich es nicht mehr. Was ich noch weiß ist, dass das Wetter sehr angenehm war. Die Sonne schien, es war warm und es war eine Freude draußen zu sein im Garten. Und während ich meine Zeit mit meiner damals gerade 4jährigen Tochter im Garten genoss, kam ein Schmetterling angeflogen. Er war wunderschön und flog mehrmals um mich herum, bevor er wieder weiter flog. Dieses Schauspiel wiederholte sich am nächsten Tag. Wieder kam dieser Schmetterling sehr nahe, flog um mich herum und blieb einige Minuten lang in meiner Nähe bevor er wieder verschwand. Am darauf folgenden Tag kam er wieder und setzte sich auf meine Hand. Ich war fasziniert und berührt von diesem Wesen und mir wurde klar, dass mir dieser Schmetterling etwas mitteilen wollte. Eine Botschaft des Universums an mich durch diesen Schmetterling, so empfand ich es.

Ich ahnte was er mir sagen wollte. Dennoch suchte ich im Internet nach dem Krafttier Schmetterling und seiner Botschaft. Berührender und klarer hätte diese Botschaft nicht sein können. Danach kam er noch einmal. Aber diesmal nicht im Garten, sondern als ich mit meiner Tochter, die ich gerade zu Fuß vom Kindergarten abgeholt hatte, auf dem Nachhauseweg war. Der Schmetterling kam angeflogen und begleitete uns ein Stück. Dann war er weg und kam nicht mehr wieder. Er wusste wohl, die Botschaft ist angekommen.


Der Schmetterling steht für Transformation, Leichtigkeit und Freiheit. Damals war ich an einem Punkt angelangt, wo ich innerlich wusste, dass diese Ehe eine Einbahnstraße ist. Das machte mir Angst, denn ich liebte diesen Mann. Und dennoch fühlte sich diese Ehe zunehmend an wie ein Gefängnis. Es wurde zunehmend enger und schwerer für mich. Innerlich wusste ich bereits, dass ich meinen Weg nur weitergehen kann, wenn ich ihn loslasse.


Dieser Schmetterling schenkte mir Mut.


Heute noch berührt es mich sehr, wenn ich an diesen Schmetterling denke und mir wird auf einer noch tieferen Ebene die Bedeutung dieser Botschaft bewusst.

Rückblickend begreife ich, es ging nicht nur um den nächsten Schritt damals, sondern um die ganzen darauf folgenden Jahre, bis heute. Ich wagte damals einen sehr mutigen Schritt. Noch heute staune ich über mich und meinen Mut. Denn es ging nicht nur um meinen Weg aus dieser Ehe. Gleichzeitig ging es auch um den Beginn meiner beruflichen Selbständigkeit, die ich erst aufbauen musste. Es war ein Neubeginn auf allen Ebenen. Beruflich, Finanziell, Privat.

Es war der Beginn einer Transformation und Wandlung hin zu der Frau die ich heute bin. Ich habe während dieser großen Transformation viele kleine Transformationen durchlaufen. Mich innerlich von so vielen Dingen befreit und erlöst. Die innere Schwere in mir in Leichtigkeit verwandelt. Über viele Jahre hinweg. Und immer wenn ich mich fragte, warum ich das Alles mache, warum ich nicht den bequemeren und vermeintlich vernünftigeren Weg gehe, dann sagte diese kraftvolle Stimme in mir: du wirst dein Leben ohnehin mit irgendwelchen Dingen verbringen, dich mit irgendetwas beschäftigen. Da kannst du dich doch auch mit dir selber beschäftigen und damit dich zu befreien von den Dingen die dich klein halten, erdrücken und sich schwer anfühlen. So kannst du am Ende deines Lebens sagen, ich habe meine Lebenszeit sinnvoll genutzt.


Das erschien mir immer logisch und es fühlte sich gut an. Es ermutigte mich weiter zu gehen, besonders dann wenn sich mein Weg alles andere als leicht und mühelos anfühlte.


Transformation ist wunderschön. Aber gleichzeitig durchwanderte und durchfühlte ich die größte Angst, Enge und Schwere. So wie die Raupe, wenn sie sich verpuppt, bis sie sich kaum mehr bewegen kann.

Wenn ich aber durchging, dann folgte immer ein Gefühl der inneren Weite und Befreiung.

Heute weiß ich, die Herausforderungen des Lebens verschwinden nicht. Echte Transformation zeigt sich nicht dadurch, dass plötzlich Alles so läuft wie du es gerne haben möchtest, auch wenn uns das gerne so verkauft wird. Wahre Transformation beginnt immer in mir. Ich gehe anders mit dem Leben um. Ich gehe anders mit Herausforderungen um. Ich gehe anders mit der Angst um, weil ich frei bin zu wählen, wie ich damit umgehen möchte. Für mich bedeutet echte Transformation nicht stecken zu bleiben wie eine Raupe, sondern meine Flügel auszubreiten und mich zu erheben. Die Freiheit zu haben eine neue Perspektive einzunehmen.


Die Welt ist möglicherweise immer noch dieselbe, nur ich habe mich verändert. Mit Leichtigkeit erhebe ich mich, denn ich habe die Freiheit meine Perspektive jederzeit zu verändern.


Heute weiß ich, diese Freiheit ist nur möglich, indem wir tief in uns nach dem Ursprung unserer Unfreiheit und Enge Ausschau halten und uns auf diesen inneren Transformationsprozess einlassen. So wie eine Raupe, die sich auf diesen Transformationsprozess einlässt und zuerst die Enge fühlen und durchleben muss, um dann zum Schmetterling zu werden. Würde sie es nicht tun und dem ausweichen, würde sie für immer eine Raupe bleiben.



Hast du schon gesehen? Hier findest du deine Transformation in deine Selbstliebe:


85 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

SCHÖNMENSCH

VERRÜCKTHEITEN